Unabhängiges Forum rund um den FC Basel
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Coop boykottiert Rapunzel - wir boykottieren Coop

Nach unten

Coop boykottiert Rapunzel - wir boykottieren Coop Empty Coop boykottiert Rapunzel - wir boykottieren Coop

Beitrag von Peter am Mi Mai 20, 2020 1:26 pm

Coop hat sich im Corona Wirrwarr nun etwas geleistet, was ein Skandal ohnegleichen ist. Das Sortiment des deutschen Bio Herstellers wird von Coop aus den Regalen genommen, weil er "Verschwörungstheorien" bezüglich Corona verbreitet. Und vor allem gegen Impfung ist.

Für mich gibt es rund um Corona soviel fragwürdiges, dass ein solche Reaktion absolut inakzeptabel ist. Das ist es auch in der überwältigenden Mehrheit der Reaktionen auf diesen Artikel auf 20min.ch: https://www.20min.ch/comment/265690316494 Vor allem die Anzahl likes, bei denen der höchste mittlerweile über 1900 hat, ist beeindruckend.

So etwa ab 50 likes finden sich auch Stimmen, die sagen, auch Coop habe doch die Freiheit, Produkte ins Sortiment zu nehmen, die er möchte. Das ist sicher richtig. Nur dürfen dabei politische Gesichtspunkte keine Rolle spielen, sondern nur wirtschaftliche. Ein Produkt, das nachgefragt wird, sollte in den Regalen belassen werden. Nur wenn es irgendwelche qualitativen Probleme mit den Produkten gäbe, wäre es angebracht, sie aus den Regalen zu verbannen. Ein weiterer Aspekt ist, dass der Grossverteiler seine Marktmacht nicht dazu missbrauchen sollte, Politik zu spielen und Unternehmer mit nonkonformen Meinungen auszugrenzen oder gar existenziell zu vernichten. Sowas gab es früher auch nicht.

Leider folgt damit Coop einem Trend, der in Deutschland schon vielfach sichtbar ist, wo nicht es leider schon etliche Beispiele gibt, wo es teilweise auch schon so weit geht, dass z.B. Restaurateure und Hoteliers boykottiert oder sogar mit Gewalt gedroht oder ausgeübt wird, die der AfD, aber beispielsweise auch Klimaskeptikern Räume vermieten oder bewirten. Auch das ist absolut undemokratisch und bedenklich. Und äusserst bedenklich ist, dass der Mainstream - also vor allem die Blockparteien und etablierte Medien da gar keine Bedenken äussern.

Ein Grossverteiler hat nícht das geringste Recht, sich zum Richter aufzuspielen und schon gar nicht zu einem äusserst fragwürdigen und mittlerweile umstrittenen Thema wie Corona. Es gibt in Deutschland gerade den grossen Skandal, dass ein Bericht eines Mitarbeiters des Bundesinnenministeriums ignoriert wurde, wo dieser die ergriffenen Massnahmen massiv kritisiert. Nun ist er an die Öffentlichkeit gelangt. Hier der Anfang einer vierteiligen Artikelserie: https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/exklusiv-auf-te-ein-vorwurf-koennte-lauten-der-staat-hat-sich-in-der-coronakrise-als-einer-der-groessten-fake-news-produzenten-erwiesen/

Hier das Original des Berichts: https://www.abendzeitung-muenchen.de/media.media.5284c61e-1721-4af4-8af1-c1a6330b4b89.original.pdf

Wohl zu recht wird bei Coop kritisiert, dass er in Fällen wie Nestlé, Coca Cola oder Unilever keine solchen Massnahmen ergreift (allerdings wurde m.W. mal auch schon Mars boykottiert, allerdings nur zeitlich befristet).

Deshalb unterstütze ich den Boykott gegen Coop. Gleichzeitig stelle ich hier Bezugsquellen von Rapunzel via Internet rein - die beste Reaktion darauf, denn den Grossverteilern darf ruhig auch ein wenig die Konkurrenz etwas von ihrer Marktmacht nehmen.

www.puravita.ch/
www.nu3.ch/
https://www.green-shop.ch/de/879-rapunzel‎





Peter
Admin

Anzahl der Beiträge : 182
Punkte : 293
Bewertung : 3
Anmeldedatum : 18.10.16
Ort : Gundeli

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten