Chemnitz - ungeheurer Skandal des Mainstreams

Nach unten

Chemnitz - ungeheurer Skandal des Mainstreams

Beitrag von Marek am Sa Sep 01, 2018 2:11 pm

Ein ungeheurer Medienskandal ist da in und um CHemnitz stattgefunden hat. Ich werde hier blogmässig in den nächsten Tagen dazu Stellung nehmen. Ich werde hier viele Medien verlinken, und fange mit einer sehr glaubwürdigen Quelle: NuoViso TV wird von einem Chemnitzer betrieben und es geht eigentlich da nicht so sehr um Pollitik. Er interviewt einen DJ, der sicher kein Rechter ist, der auch seit 16 Jahren in der Stadt lebt.

https://www.youtube.com/watch?v=MDU1vo0Tz6A

Hier wird die Diskussion übrigens paralell geführt: http://geschichte-forum.forumieren.de/t1225-chemnitz-ungeheurer-skandal-des-mainstreams


Zuletzt von Marek am So Sep 02, 2018 1:18 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Marek

Anzahl der Beiträge : 117
Punkte : 175
Bewertung : 8
Anmeldedatum : 17.11.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Chemnitz - ungeheurer Skandal des Mainstreams

Beitrag von Peter am Sa Sep 01, 2018 10:48 pm

HIer habe ich auch ein unglaubliches Video entdeckt: https://www.journalistenwatch.com/2018/09/01/wie-zdf-kinderfernsehen/

Eine Kindersendung, in denen die Demonstration in Chemnitz einfach mit den Nazis in Verbindung gesetzt wird. So werden junge Menschen auf Staatskosten indoktriniert. Unglaublich.

Peter
Admin

Anzahl der Beiträge : 167
Punkte : 264
Bewertung : 3
Anmeldedatum : 18.10.16
Ort : Gundeli

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Chemnitz - ungeheurer Skandal des Mainstreams

Beitrag von Marek am So Sep 02, 2018 12:10 pm

Und wieder einmal bin ich auf dem fcbforum.ch gesperrt. Same procedure as last year. Hier etwa fing die Diskussion an:

http://www.fcbforum.ch/forum/showthread.php?34929-Terror-Thread&p=1687898&viewfull=1#post1687898

Es kann sich hier übrigens jeder anmelden und wird automatisch freigeschaltet.

Primitive Ausraster von SubCommandante, die natürlich nicht geahndet werden, aber ich werde gesperrt. Ok, zuletzt auch heftig geworden, aber wieder einmal ein Beispiel, wie Linke mit zweierlei Mass messen. Vor allem wenn sie keine Argumente mehr haben, ausser haltlosen Pauschalvorwürfen wie "Nazi", "Hetzer" oder Dreckspack. Hier gehe ich nun auf die Beiträge ein:

LeTinou schrieb:Ah so, das "alltägliche Benehmen" "vieler dieser Fremden" provoziert es, und rechtfertigt es sogar, dass man angepöbelt und unter Generalverdacht gestellt wird, nur weil man fremdländisch Aussieht?
Nein, sowas lässt sich nicht rechtfertigen, mein Freund.
Hitlergrüsse und nationalsozialistische Parolen kann man bei Antifa auch sehen?

Ich rechtfertige das nicht - eine Unterstellung. Typsiche linke Diskussionsmethode. Es ist aber klar, dass eine Demo halt auch von diesen Leuten besucht wird. Das lässt sich nicht vermeiden. Aber in einer Videoaufnahme konnte ich hören, dass der Veranstalter klar gesagt hat, wer die Rechte gen Himmel zum Gruss erhebt, erhalte einen Platzverweis. Aber das bei einem Trauermarsch für einen Ermordeten diese Leute dazukommen und lachen, zeigt, dass sie null Respekt aber auch keine Angst haben.

Bei der Antifa wird oft Gewalt angewandt - gerade gestern ein Angriff auf einen AfD Stand in Hamburg. Und nicht der erste. Dagegen protestiert keiner vom Mainstream, schon gar nicht die verlogene, opportunistsiche Kanzlerin. https://www.journalistenwatch.com/2018/09/01/hetzjagd-hamburg-linke/

Und noch zum Argument, dass man schauen müsse, wer mitläuft - fändest du es auch toll, dafür verantwortlich gemacht zu werden, wenn ein paar Fans deines Klub sich daneben benehmen?

LeTinou;1688647 schrieb:Dann sollte man halt KONKRET dagegen protestieren, nicht allgemein den Fremdenhass mit Naziparolen zelebrieren.

Das taten auch bis auf vielleicht 50 Idioten die übrigen Demonstranten auch. Und btw: Es gibt den Verdacht, dass dies von der Antifa via agents provocateurs inszeniert wurde. Jedenfalls hat die Antifa in Tweets dazu aufgefordert, so die AfD Demo zu diskreditieren.

SubComandante;1688649 schrieb:Marek. Wir kennen alle Deine "Einstellung" und "Gesinnung". Du hast diese vor Deiner "Deportation" von hier tagtäglich demonstriert. Natürliche Bräune kommt von innen. Und man kann sie auch nicht hinter einem pseudointellektuellem Anstrich verbergen. Alleine schon die Tatsache, dass Du den Rechtsstaat als "Linksstaat" bezeichnet spricht Bände. Ich finde übrigens Neonazis okay - die stehen wenigstens zu ihrer Gesinnung und spielen keinen Haferkäse vor.

Wow, was für ein Post. "Wir alle", schon das ist anmassend, aber auch bezeichnend für Linke, für alle sprechen zu wollen. Und dann nur Unterstellungen, die durch nichts belegt sind. Pseudointelektuell? Ich kann sehr gut argumentieren, und dagegen kommst du nicht an, deshalb wird man auch vom linken Betreiber hier gesperrt. Bin ja auch nicht der erste.

LeTinou;1688651 schrieb:Wieviel mal höher ist eigentlich die Gewaltkriminalität bei Männern als bei Frauen (unabhängig von der Herkunft)? Anschlussfrage: Sollte man Männer deswegen prophylaktisch einsperren?

Wo habe ich darüber gesprochen, dass man jemanden prophylaktisch einsperren soll? Auch wieder eine linke Unterstellung. Worüber ich spreche, ist, dass man abgewiesene und vor allem kriminelle Asylbewerber abschieben sollte. Aber selbst das scheint man nicht zu wollen. Und immer wieder liest man in den Mordnachrichten von "war polizeibekannt", sollte abgeschoben werden..

LeTinou;1688653 schrieb:Naja, bei mir reicht es nicht, in ihnen keinen menschlichen Abschaum zu sehen, nur weil sie offen zugeben, menschlicher Abschaum zu sein. Meiner Meinung nach ist sowas schon wieder viel zu salonfähig geworden und wird zuwenig geächtet. Stattdessen kommt der Whataboutism - "was ist mit linken Demos? Die sind genau so schlimm" - viel zu oft zum tragen.

Abschaum... was für ein Ausdruck. Für Leute, die vielleicht aus Wut unbedachtes sagen, aber sonst niemandem schaden.

Ansonsten geht es aber nicht darum, irgendwas aufzurechnen - es geht darum, dass sich der Mainstream gegen praktisch jeden rechten Protest aufergen, irgendwas von Bürgerkriegsszenen, die nirgendwo belegt sind (ausser einer kurzen, abgeschnittenen Szene, die es vor jedem fünften Fussballspiel weltweit geben könnte und keinerlei öffentliche Reaktion hervorgerufen hätte).

Umgekehrt kann es in Hamburg am G20 Gipfel zu üblen Gewaltausbrüchen gekommen ist, und die Linken zum Teil sogar die Polizei verantwortlich gemacht hatte. Es ist dieses Messen mit zweierlei Mass, das viele ärgert. Und das die Gesellschaft spaltet, vor allem weil die Linke heute überall an den Hebeln der Macht sitzt, in Deutschland. Anden
- Mainstreammedien, vor allem im von allen im öffentlich rechtlichen Fernsehen
- den etablierten Parteien CDU, CSU, SPD, Grüne und Linke (FDP deutlich weniger)
- den Kirchen
- verschiedener Organisationen
- selbst bei Gerichten, der Justiz und der Polizei

Während bei rechten Protesten Hysterie ausbricht, wird selbst bei schwersten Straftaten von Antifas und Muslimen verkündet, man dürfe nicht verallgemeinern - oder man verschweigt die Sache am liebsten.

SubComandante;1688656 schrieb:Natürlich. Aber mühsamer sind all die Identitären, die eine gewisse Intellektualität vorspielen, aber eigentlich nationalsozialistische Ansichten nur etwas schöner verpacken.

Es ist deine unbewiesene Unterstellung, dass die Identitären nationalsozialistische Ansichten haben. Nirgendwo wurde das nachgewiesen. Nochmal ein wenig Nachhilfeunterricht darüber, was Nazis wirklich wollten:

- ein grossgermanische Reich errichten - vom Atlantik bis an den Ural
- Juden sollten ausgerottet werden
- die Slawen sollten um cca. 30 Mio dezimiert, ansonsten versklavt und zu kleinem Teil eingedeutscht werden
- das deutsche Herrenvolk sollte auf 150 Mio wachsen
- eine Führerdiktatur sollte bestand haben

Was die Identitären wollen, kann man nachsehen. Es ist nicht mehr als das, was nahezu JEDES Land ausserhalb Europas als selbstverständlich erachtet:

- geregelte Einwanderung
- humanitäre Hilfe vor Ort und nicht durch Migration
- konsquente Abschiebung von illegaler und vor allem krimineller Migration


Das Sachsen Bashing ist ja nocheinmal so ein Kapitel. Immer noch wählen cca drei Viertel aller sächsischen Wähler zu drei Vierteln nicht AfD oder NPD (damit werfe ich AfD und NPD nicht in einen Topf). Schon allein darum ist es unsinnig, zu sagen, die Sachsen seien nationalistisch oder sonstwas. Genauso sind Polen, Tschechen, Slowaken und Ungarn auch keine Nationalisten, ok, bei den Ungarn kann man das vielleicht diskutieren.

Aber die Bevölkerungen Sachsens und der vier Visegrad Staaten haben einerseits den Kommunismus mit seinen hohlen Phrasen erlebt, und andererseit keinen Marsch durch die Institutionen der linken Alt 68er erlebt, die sie vor allem in Schulen, aber auch in den Medien, vieler NGOs und Kirchen erreicht haben. Mit der opportunistischen Kanzlerin, die aus der CDU eine linke Partei gemacht hat, ist eine Übermacht entstanden, gegen die anzukämpfen extrem schwer ist. In Ostdeutschland aber sehen viele Bürger mit diesem Multikulti und Asylwahn ähnliches Vorgehen wie zu Zeiten des Sozialismus. Sie sehen auch viel realer die Probleme mit der muslimischen Kultur, nehmen auch viel stärker die Veränderungen seit 2015 wahr, während in Westdeutschland viele so erzogen worden sind, bei der Problematik mit Muslimen zu schweigen, wegzuschauen oder zu relativieren.

Marek

Anzahl der Beiträge : 117
Punkte : 175
Bewertung : 8
Anmeldedatum : 17.11.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Chemnitz - ungeheurer Skandal des Mainstreams

Beitrag von Marek am So Sep 02, 2018 7:35 pm

Die Demonstration heute in Sachsen wurde von Linksextremen blockiert - sodass sie nicht die geplante Strecke zurücklegen konnte, obschon sie ordnungsgemäss angemeldet war,

https://www.journalistenwatch.com/2018/09/02/der-rechtsstaat-chemnitz/

Marek

Anzahl der Beiträge : 117
Punkte : 175
Bewertung : 8
Anmeldedatum : 17.11.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Chemnitz - ungeheurer Skandal des Mainstreams

Beitrag von Marek am Mo Sep 03, 2018 7:56 am

Die erste Reaktion auf dem fcbforum, von einem gewissen Yazid, der sich beschwert, dass ich ihn ungefragt in meinem Forum zitiert habe: Wer in der Öffentlichkeit eine Aussage macht, kann zitiert werden, und das ohne gefragt zu werden. Grenzen dessen regelt das Zitierrecht.

Dass ich en kranke Siech sein soll - für jeden intelligenten Menschen ist so ein Statement ohne jede Begründung etwas, das mehr auf den Aussagenden als auf den so diffamierten schliessen lässt.

Marek

Anzahl der Beiträge : 117
Punkte : 175
Bewertung : 8
Anmeldedatum : 17.11.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Chemnitz - ungeheurer Skandal des Mainstreams

Beitrag von Peter am Mo Sep 03, 2018 11:44 pm

Hier eine Kopie meines Beitrags im fcbforum, wenn dieser gelöscht wird:

SubComandante schrieb:Ich fands auch überraschend und etwas hart, dass Du wieder gesperrt wurdest. Aber schlussendlich liegt das in der Hand des Forumsbesitzers; wenn es ausufert, gibt es die Reisleine. Und keine Angst, ich hatte schon mehrere Verwarnungen/Sperrungen, aber da war ich selber schuld...

Reisleine... hat nichts mit dem asiatischen Getreide zu tun, sondern mit der Reissleine, das kommt von reissen... aber ein Detail. Vorwarnungen, daran zweifele ich, dass es die hier gibt. Gab es in Marek/Jean Ottos Fall weder letztes noch dieses Jahr.

BloodMagic schrieb:Seien wir ehrlich - das Forum ist nun mal ziemlich weit Links angesiedelt. Wenn du also mit Rechten Themen/Meinungen kommst wirst du gesperrt - das ist nun mal so. Wer damit ein Problem hat lässt politische Themen sein oder geht in ein anderes Forum

Ja, und wie toll würdest Du es finden, wenn Burgener und früher Heusler, Oeri und Jäggi einfach Leuten, die ihrer politischen Gesinnung nicht gefallen, ein Stadionverbot erteilt hätten? Was uns vorschwebt, ist ein FCB Forum, das überparteilich und neutral ist, wie die Schweiz, einfach für alle Fans, und entweder wird über Politik diskutiert oder nicht... aber nicht, dass das Gewicht, dass dieses Forum hat, dazu genutzt wird, linken Meinungen den Vorzug zu geben... Auch Trump, aber vor ihm Obama, Bush, Clinton, Bush sr., Reagan, Carter haben gesagt: Sie wollen Präsident für alle Amerikaner sein - und nicht nur deren, die ihn gewählt haben.

Die Kanzlerin von Deutschland, eine unglaublich inkompetente, unehrliche und feige Person, nannte schon Ende 2014 die Pegida Demonstranten "Rattenfänger", und das noch zur Weihnachtsansprache. Damit verletzte sie jeden demokratischen Bonton. Es ist eine in der DDR sozialisierte Opportunistin. Wer es nicht glaubt, beschaffe sich das Buch "Merkel - eine kritische Bilanz".

Und ja, dann gab es die Skandale von Eintracht Frankfurt und Mainz 05, die AfD Mitglieder aus ihren Klubs ausschliessen wollen. Die Diskriminierung von Fans aufgrund ihrer politischen Überzeugung (die im übrigen kaum Unterschiede hat zu früheren CDU Positionen) ist absolut gegen den Sinn des Fussballs, wo Fans über alle Parteigrenzen hinweg zu einenader finden können.

Patzer;1689336 schrieb:naja, viele rechte positionen kann man heute aber auch nicht mehr ernst nehmen. wittern hinter jedem und allem eine verschwörung. und alles sind links versiffte medien. lächerlich

So? Dann hast du keine Ahnung, was in Deutschland los ist, oder bist selbst links verblendet. In der Schweiz ist das dank Roger Köppel und Christoph Blocher sei dank nicht der Fall, auch die NZZ wird geschätzt, vor allem in Deutschland, wo man Schweizer Zeitungen als "unser neues Westfernsehen" bezeichnet.

Die Otto Brenner Stiftung hat klar festgehalten, dass in der Flüchtlingsfrage die deutschen Medien nicht objektiv berichtetet haben. Keine rechte Stiftung. Es ist keine Verschwörung, aber ein kollektiver Realitätsverlust aufgrund von Ideologismus, der gleichzeitig dazu führt, unliebsame Meinungen, wie auch hier in diesem Forum, zu unterdrücken. Damit kannst du vielleicht nicht von Verschwörungstheorien sprechen, sondern von klarem Anschauungsunterricht von Intoleranz und Machtmissbrauch. Die Kölner Silvester 2015 Massenverbrechen wollten die Medien verschweigen. Bei Chemnitz jetzt würde ich zum ersten Mal ganz eindeutig von Lügenpresse und Lügenkanzlerin sprechen - bisher hatte ich den Begriff für übertrieben.

Peter
Admin

Anzahl der Beiträge : 167
Punkte : 264
Bewertung : 3
Anmeldedatum : 18.10.16
Ort : Gundeli

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Chemnitz - ungeheurer Skandal des Mainstreams

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten